Through the Icewall

(53)

Jetzt auf Spotify anhören…

Wie oben, so unten, wie innen so außen … das bekannte hermetische Gesetz sagt uns, dass eine Mauer um unsere Herzen herum sein muss, solange wir von einer Mauer umgeben zu sein scheinen. Wir leben auf einem Gefängnis-Planeten, umgeben von einer Eismauer, der auf unseren Karten als Südpol eingezeichnet ist, obgleich er keine Anziehungskraft besitzt. Die Kompassnadel zeigt ausschließlich nach Norden. Was da ist soll niemand wissen.

… Through The Icewall

Am 19.09.2023 werden zwei neue Songs von mir erscheinen. Die Idee: Lasst uns einfach die am besten beschützte Mauer der Welt hinter uns lassen, und auf einem der anderen Planeten unsere neue, freie Welt aufbauen. Eine Welt ohne Geld, ohne Mangel, ohne Betrug, ohne Missgunst, tief verbunden mit der Erde, aus der wir sind.

Geht das?

Das Buch zum Lied … oder umgekehrt?

Was hat diese Staaten-Welt nicht alles unternommen, um zu verhindern, dass wir das tun. Sie hat uns erzählt, Menschen wären böse, die Erde sei eine Kugel, Kriege seien unvermeidlich, Technik macht das Leben leichter. Sie hat uns eine ausgedachte Geschichtsschreibung geliefert, sie hat uns ausschließlich auf die Chronos-Zeit fokussiert, uns an Geld und elektronische Geräte gefesselt, sie bringt uns dazu, uns selbst als Sklaven auszuliefern und mit zarten 100 Jahren Lebenszeit bereits zu sterben. Das alles wird uns in Schulen gelehrt. deren Lehrer keine Gelehrten sind und die man besuchen muss, sonst wird man bestraft.

Und Wir?

Wir haben das alles übernommen, gelernt, glauben dem allen, ohne es selbst erlebt zu haben. Wir sind den ganzen Tag mit irgendetwas beschäftigt – zu beschäftigt, um uns zu fragen, wo die eigentliche Mauer ist. Wenn der Eiswall im Süden die Grenze unseres physischen Gefängnisses ist, dann gibt es eine Entsprechung auf der geistigen Ebene. Wenn wir die finden, lösen wir auch das Problem in der physischen Welt.

Der erste Song von “Through the Icewall” heißt “We went through the Icewall” und erzählt aus der Perspektive, aus der wir bereits diese Erde verlassen haben. In meinen Visionen sehe ich eine große Kolonne von gesegneten Menschen, die ein Portal durchschreiten, das nur für diejenigen zu passieren ist, die die Eismauer um ihre Herzen herum abgerissen haben.

Das Titelbild dieses Posts ist von KELLEPIC, der mit seinen Bildern wundervoll wiedergibt, was wir in unserer Verblendung ablehnen wahrzunehmen.

We went throught the icewall, built a new world on our own
We went through the icewall, yes, we brought our prison down

So lautet der Refrain. Und das Lied beschäftigt sich auch mit den Menschen, die diesen Weg nicht gehen können, weil sie ihn nicht gehen wollen. Für die ist  unsere alte Welt perfekt. Sie können hier weiter ihrem Egoismus folgen, alles für sich behalten, in Ruhe gelassen werden, ein Leben führen, das zentral gesteuert ist. Mich hat diese Art von Leben von klein auf abgestoßen. Diejenigen die sie lieben, für die ist es fair, eine Gelegenheit zu haben, das zu tun.

Der Song nimmt Bilder auf, in dem auch z.B. ein Auto vorkommt. Ich glaube nicht, dass wir in der neuen Welt mit Autos auf Straßen fahren, aber wir werden frei und liebevoll miteinander umgehen. Wir werden kaum Gefährte brauchen, weil in unserer Welt ist alles da, wo wir es brauchen. Und wollen wir woanders sein als wir gerade sind, werden wir uns wohl eher teleportieren, als so ein altertümliches Gefährt zu nutzen. Gleichzeitig würde kaum jemand das Lied verstehen, wenn ich von Spacern, Glidern und Portstones sprechen würde. Also verzeiht mir die künstlerische Freiheit.

Through the Icewall

Es geht also darum, die Mauer abzureißen, als erstes in uns selbst. Wir dürfen unser altes Nachdenken verlernen und die neue Welt in unseren Herzen wachsen lassen. Würden wir das nicht tun, würden wir an jedem neuen Ort den gleichen Blödsinn fabrizieren wie hier. Wir würden uns vergiften von innen und außen. Das besondere an der Aufgabe ist: Liebe in einer lieblosen Welt zu erlernen, Wohlstand zu schaffen, auch wenn wir von virtuellem Mangel umgeben sind.

Lasst uns unser seelisches Leben so entwickeln, dass es in der Physis etwas erschafft, das wir wirklich erleben wollen.

Ich freue mich, die Lieder der neuen Veröffentlichung mit euch teilen zu dürfen.

Zum Songtext hier entlang

Vorheriger
Nächster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert